Fraunhofer IPK


Fraunhofer IPK besitzt eine über 30 jährige Erfahrung in der Automatisierungs- und Robotertechnik. Das Institut entwickelt Methoden und Verfahren zur Produktivitätssteigerung bei der Entwicklung und Herstellung von Produkten und deren Umsetzung in Systemlösungen. Hierzu gehören auch die Konzeption und Realisierung von intelligenten Produktionsmitteln sowie deren Integration in komplexe Produktionsanlagen. Ein besonderes Anliegen besteht darin, innovative Technologien auch kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zuzuführen. Die Projektarbeiten werden im Geschäftsfeld Automatisierungstechnik des Fraunhofer IPK durchgeführt. Das Geschäftsfeld entwickelt Technologien und Systeme, die innovative Robotik, Steuerungs- und Sicherheitskonzepte mit Methoden des maschinellen Sehens verbinden. Kernkompetenzen aus den Gebieten der Modellierung und Simulation technologischer Prozesse und Anlagen sowie der Steuerungs- und Leittechnik werden gebündelt und durch innovative Ansätze der Wissensverarbeitung ergänzt. Durch die Fusion von modell- und wissensbasierten Methoden wird die Schaffung von intelligenten Komponenten für Leit- und Steuerungssysteme ermöglicht.
In der Abteilung Prozessautomatisierung und Robotik werden innovative Antriebs- und Steuerungslösungen für Anwendungen in der industriellen Produktion, dem Handwerk, der Medizin- und Reha-Technik und für den Servicebereich entwickelt. Industrielle Anwendungen und Steuerungsschnittstellen für fortschrittliche Verfahren zur Kraft- und Nachgiebigkeitsregelung bilden einen Forschungsschwerpunkt. Im Bereich der Entwicklung von Simulationsschnittstellen kann auf umfangreichen Erfahrungen aus der Industrieinitiative „Realistische Robotersimulation (RRS)“ aufgesetzt werden, beispielsweise mit der RRS2 – Virtual Robot Controller (VRC) Interface Specification. Im Rahmen der Fraunhofer Initiative e-Industrial Services (Mehrwertdienste für intelligente Produktionssysteme) wurden Grundlagen für Konzeption und Umsetzung von Mehrwertdiensten geschaffen, mit deren Hilfe nun im Projekt „pICASSO“ die Möglichkeiten cloudbasierter Simulationsdienste erforscht werden.